wissen.de
Total votes: 41
LEXIKON

Höckerschwan

Cygnus olor
Höckerschwan
Höckerschwan
Höckerschwäne sind tag- und nachtaktive Vögel. Sie mausern alle Schwingen gleichzeitig, so dass sie vier Wochen flugunfähig sind. Das Weibchen mausert aber so lange vor dem Männchen, dass stets ein Vogel des noch Junge führenden Paares fliegen kann.
bekannteste Art der Schwäne, die heute überall auf Seen u. Parkteichen halbzahm vorkommt. Ursprüngl. Verbreitung nur von den Brit. Inseln über Norddtschld. u. Dänemark, Südschweden bis nach Mittelasien. Erwachsene Tiere haben einen orangefarbenen Schnabel, an dessen Grund, bes. beim Männchen, ein ausgeprägter, schwarzer Höcker sitzt; das Gefieder ist reinweiß. Gelege: 38 Eier, Brutdauer: 3538 Tage. Die Jungen tragen ein graues Dunenkleid. Der H. ernährt sich ausschließlich pflanzlich. Während der Brutzeit ab April sind Höckerschwäne sehr aggressiv.
Total votes: 41