wissen.de
Total votes: 36
LEXIKON

Karmelter

katholischer Bettelorden, aus Eremitengemeinschaften vom Berg Karmel Mitte des 12. Jahrhunderts erwachsen, durch Theresia von Ávila und Johannes vom Kreuz reformiert. Die Karmeliter führen ein beschauliches Leben und widmen sich der Wissenschaft, Seelsorge und Mission. Seit 1593 in zwei Orden geteilt: 1. Unbeschuhte Karmeliter (lateinisch Ordo Fratrum Carmelitarum Discalceatorum, Abkürzung: OCD); 2. Beschuhte Karmeliter oder Karmeliter von der alten Observanz. (lateinisch Ordo Fratrum Beatae Mariae Virginis de Monte Carmelo, Abkürzung: OCarm). Die Karmelitinnen bilden den weiblichen Zweig des Ordens.
Total votes: 36