Lexikon

Kew

Kiev, ukrainisch Kyjiw
Hauptstadt der Ukraine, am Dnjepr, 2,61 Mio. Einwohner; kultureller und wirtschaftlicher Mittelpunkt, alte Handelsstadt, bedeutender Flusshafen und Verkehrsknotenpunkt; zahlreiche Klöster, Kirchen und historische Bauten: Sophienkathedrale (11. Jahrhundert, heute Museum; Weltkulturerbe seit 1990), Andreaskirche (18. Jahrhundert), Wladimirkathedrale (19. Jahrhundert), Kiewer Höhlenkloster (im 11. Jahrhundert gegründet; Weltkulturerbe seit 1990), Goldenes Tor (11. Jahrhundert); Universität (gegründet 1834) und zahlreiche Hochschulen, Sitz der Akademie der Wissenschaften, Museen, Theater; Zentrum des Maschinenbaus und der chemischen Industrie, daneben Elektro-, Textil-, Nahrungsmittelindustrie, grafische u. a. Industrie; Flughafen.
Kiew: Sophienkathedrale (Mosaik)
Mosaik der Sophienkathedrale
Christus und die betende Gottesmutter; Mosaik in der Sophienkathedrale in Kiew.
Kiew: Sophienkathedrale
Sophienkathedrale
Die Sophienkathedrale in Kiew stammt aus dem 11. Jahrhundert.

Geschichte

Kiew, eine der ältesten russischen Städte, war 8821169 Hauptstadt der Kiewer Rus (Kiewer Reich); 1240 mongolisch (zerstört), 13221569 litauisch, dann polnisch, 1654 russisch, wurde 1934 Hauptstadt der Ukraine.

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus den Daten der Weltgeschichte

Weitere Artikel aus dem Kalender