Lexikon

Luminesznz

[
lateinisch
]
Leuchterscheinung bei Stoffen (Luminophoren) in kaltem Zustand, im Gegensatz zur Temperaturstrahlung. Nach der Art der Anregung unterscheidet man u. a.: Photolumineszenz: Anregung durch Licht aller Wellenlängen; man unterscheidet hier zwischen Phosphoreszenz (bei der das Leuchten nach Abschalten der Lichtquelle noch eine Zeit lang besteht) und Fluoreszenz (bei der das Leuchten beim Abschalten sofort erlischt); Elektrolumineszenz: Anregung durch elektrische Gasentladung (z. B. in Leuchtstofflampen); Radiolumineszenz: durch radioaktive Strahlung (z. B. Leuchtziffern bei Uhren); Chemolumineszenz: bei chemischen Umwandlungen; Biolumineszenz: Leuchten von Lebewesen (z. B. Glühwürmchen).
Migräne, Antikörper
Wissenschaft

Kampf den Kopfschmerzen

Regelmäßige Migräneattacken sollte niemand einfach hinnehmen. Die Forschung hat viele effektive Therapien zur Vorbeugung entwickelt. von SUSANNE DONNER Wenn es wärmer wird und andere endlich mehr Zeit im Freien verbringen, beginnt für Theresa Kühn (Name geändert) eine schlimme Zeit. Sie wickelt ein Tuch um ihren Kopf und setzt...

Fischer_NEU_02.jpg
Wissenschaft

Fliegen im Magnetfeld

Wenn sich die Schwärme von Zugvögeln im Herbst auf den Weg zu ihren Winterquartieren machen, nutzen sie zur Orientierung einen inneren Kompass, der als Magnetsinn zu operieren scheint. Die Vögel verfügen über Magnetfeld-Rezeptoren, mit deren Hilfe sie den Neigungswinkel des Erdmagnetfeldes wahrnehmen können. Rotkehlchen haben...

Weitere Lexikon Artikel

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus der Wissensbibliothek

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch