wissen.de
Total votes: 18
LEXIKON

Mkroökonomik

[
griechisch
]
Makroökonomie
wirtschaftswissenschaftliche Untersuchungen, bei denen (im Gegensatz zur Mikroökonomik) zur leichteren Erfassung der Gesamtprozesse der Wirtschaft mit globalen Größen gearbeitet wird, z. B. Konsumausgaben aller Haushalte der Volkswirtschaft, Höhe der Gesamteinkommen, der Gesamtinvestitionen. Die Makroökonomik ist Grundlage für die Einkommens-, Beschäftigungs-, Konjunktur-, Wachstumstheorie und für die volkswirtschaftliche Gesamtrechnung.
Total votes: 18