Lexikon

Murdoch

Murdoch, Rupert
Rupert Murdoch
Rupert Keith, US-amerikanischer Medienunternehmer australischer Herkunft, * 11. 3. 1931 Melbourne; übernahm 1952 den väterlichen Verlag in Adelaide und erweiterte ihn zu einem internationalen Medienkonzern; erwarb seit Ende der 1960er Jahre in Großbritannien, den USA, Hongkong und Südostasien zahlreiche Zeitungen und Zeitschriften, u. a. 1981 die Londoner „Times“ und „Sunday Times“ sowie 1987 „The Herald Weekly Times“. Mitte der 1980er Jahre kaufte Murdoch die Hollywood-Filmgesellschaft „20th Century Fox“ und beteiligte sich an mehreren US-amerikanischen und britischen Fernsehanstalten; unternahm einige, wenig erfolgreiche Versuche, in der deutschen Medienlandschaft Fuß zu fassen; er hält Anteile am Bezahlsender Premiere und übernahm 2000 den Fernsehsender TM3 (seit 2001 9Live). Sein Onlinegeschäft baute Murdoch 2005 mit dem Kauf der Sozialnetzwerk-Website MySpace aus. 2007 erweiterte er seinen Medienkonzern News Corporation Limited durch den Erwerb des Dow-Jones-Konzerns.
Neben dem vollständig autarken Demo-Haus (rechts) liegt auf dem Bergheider See auch ein mit Solarenergie betriebenes Konferenzschiff. ©Fraunhofer IVI, Dresden
Wissenschaft

Abgenabelt

Die für schwimmende Häuser notwendige Technik haben Forscher aus Brandenburg und Sachsen entwickelt – und auf einem See in der Niederlausitz realisiert.

Der Beitrag Abgenabelt erschien zuerst auf wissenschaft.de.

Batterie, Flugzeug
Wissenschaft

Flug in die Zukunft

Der Luftverkehr gilt als sehr schädlich für das Klima. Doch es gibt vielversprechende Konzepte, um das zu ändern. von HARTMUT NETZ In Norwegen beginnt bald eine neue Ära das Fliegens – wenn auch zunächst nur in einem recht bescheidenen Maßstab. In vier Jahren soll in dem skandinavischen Land das erste vollelektrische...

Weitere Lexikon Artikel

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Artikel aus der Wissensbibliothek

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon

Weitere Artikel aus dem Kalender

Weitere Artikel aus den Daten der Weltgeschichte

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch