wissen.de
Total votes: 56
LEXIKON

Natrpark

ein großräumiges Gebiet, das sich wegen seiner landschaftlichen Voraussetzungen für die Erholung besonders eignet und nach Grundsätzen und Zielen von Raumordnung und Landesplanung hierfür oder für den Fremdenverkehr vorgesehen ist. Im Naturpark wird die Landschaft als Ganzes vor Verunstaltungen und vor Veränderungen ihrer Tier- und Pflanzenwelt geschützt und durch Anlage von Wanderwegen, Park- und Rastplätzen, Schutzhütten u. Ä. für den erholungssuchenden Menschen erschlossen und gepflegt. Naturparks enthalten überwiegend Naturschutzgebiete, Landschaftsschutzgebiete oder
Biosphärenreservate in Deutschland
Biosphärenreservate in Deutschland (Stand 2010)
OrtseitFläche (in km2)
Berchtesgaden1990467
Bliesgau2009361
Flusslandschaft Elbe1979, erweitert 19973 428
Hamburgisches Wattenmeer1992117
Niedersächsisches Wattenmeer19922 400
Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft1996301
Pfälzerwald-Nordvogesen19981 778
Pfälzerwald
Rhön19911 850
Schaalsee2000309
Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer19904 431
Schorfheide-Chorin19901 292
Schwäbische Alb2009850
Spreewald1991475
Südost Rügen1991235
Vessertal-Thüringer Wald1979, erweitert 1991171
Biosphärenreservate, sind aber im Ganzen naturnahe Kulturlandschaften, in denen die wirtschaftliche Nutzung nicht eingeschränkt ist (z. B. die durch den Menschen entstandene Lüneburger Heide, das erste Naturschutzgebiet Deutschlands [1910] und der erste Naturpark). In Deutschland gibt es 101 Naturparks (Stand: 2009), die etwa 25% der Landesfläche einnehmen.
Total votes: 56