Lexikon

Telegrafie

[
griechisch
]
Übermittlung schriftlicher Nachrichten oder Zeichen (auch Bilder) auf elektrischem Weg über Leitungen oder Funk. Buchstaben, Ziffern und Satzzeichen werden auf der Sendeseite in elektrische Impulsgruppen umgesetzt. Das älteste heute noch gebräuchliche Telegrafiegerät ist der Morseapparat. Ein anderes Gerät ist der Hellschreiber. Im Übrigen wird die Telegrafie heute mit dem Fernschreiber betrieben. Die elektrischen Telegrafiezeichen bestehen beim Fernschreiber aus fünf Schritten (Fünferalphabet) von jeweils 20 Millisekunden Dauer. Jeder Schritt enthält die Information „Strom“ oder „kein Strom“. Mit diesem digitalen Übertragungsverfahren lassen sich auch Daten übertragen. Der telegrafische Nachrichtenverkehr läuft in erster Linie über Telex, das öffentliche Teilnehmer-Fernschreibnetz mit Wählvermittlung. Daneben gibt es das „allgemeine“ amtliche Telegrafennetz (Gentex-Netz) für die Telegrammübermittlung und private Sondernetze. Multiplex-Funkfernschreibsystem.

Geschichte

1794 errichtete C. Chappe zwischen Paris und Lille die erste Semaphor-Telegrafenlinie (optische Signalgebung durch schwenkbare hölzerne Arme auf Türmen). Versuche mit elektrischer Telegrafie erfolgten seit Mitte des 18. Jahrhunderts. Die erste praktisch verwendbare Verbindung wurde 1833 von C. F. Gauß und W. Weber eingerichtet. Dem allgemeinen Gebrauch zugänglich wurde die Telegrafie durch die Erfindung des Morseapparats 1837. Weitere Entwicklung: Drucktelegrafen von D. E. Hughes (1855), E. Baudot (1874) und W. von Siemens (Siemens-Schnelldrucker 1912); erste Fernschreiber nach dem Start-Stopp-Prinzip (1910) von Kleinschmidt; 1933 Einführung des Telexdienstes.
Semaphortelegraf
Semaphortelegraf
Einer der ersten Semaphortelegraf des Franzosen Claude Chappes auf dem Dach des Louvre in Paris.
Hughes-Telegraph
Hughes-Telegraph
Der »Hughes-Telegraph« in Betrieb: Ein Arbeitstisch im Inlandsaal des Haupttelegraphenamtes in Berlin (1855)
Pluto, Mond, Sonnensystem
Wissenschaft

Das Meer in Plutos Unterwelt

Als der sonnenferne Zwergplanet entstand, besaß er nicht nur viel Eis, sondern auch reichlich Wärme für einen Ozean aus Schmelzwasser. Dieses Tiefenmeer existiert vielleicht noch heute. von THORSTEN DAMBECK Am 14. Juli 2015 raste die Raumsonde New Horizons mit dem zehnfachen Tempo einer Gewehrkugel an Pluto vorbei. Es war das...

Astronomen, Welt, Aussicht
Wissenschaft

Leben in der Höllenwelt?

Verwirrende Venus: Forscher streiten um Biomoleküle in der Atmosphäre unseres Nachbarplaneten. von RÜDIGER VAAS Zürne der Schönheit nicht, dass sie schön ist, dass sie verdienstlos, wie der Lilie Kelch, prangt durch der Venus Geschenk! Lass sie die Glückliche sein! Du schaust sie, du bist der Beglückte“, heißt es in Friedrich...

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

Weitere Artikel aus der Wissensbibliothek

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon