wissen.de
Total votes: 53
GESUNDHEIT A-Z

Defibrillation

Beseitigung von Herzkammerflattern oder -flimmern durch Medikamente oder Elektroschocks. Eine Defibrillation durch Stromstöße von 50 - 350 Wattsekunden wird häufig bei Wiederbelebungsmaßnahmen angewandt, um einen Herzstillstand infolge Kammernflimmern zu durchbrechen.
1. äußere Defibrillation: zwei breitflächige Elektroden werden auf den Brustkorb gedrückt, um einen elektrischen Strom durch den Körper zu leiten. Dieser Stromstoß führt in vielen Fällen zum normalen Rhythmus (Sinusrhythmus) zurück.
2. innere Defibrillation: Ein implantierter
Defibrillator löst bei Kammerflimmern oder Kammerflattern einen Stromstoß aus, um das Herz in seinen normalen Rhythmus zurückzuführen.
Total votes: 53