Gesundheit A-Z

Elektrolythaushalt

Salzhaushalt; Mineralstoffwechsel
die Konzentration und Verteilung der Elektrolyte im menschlichen Körper. Der Elektrolythaushalt wird durch Aufnahme, Ausscheidung und Verteilung im Körperinnern reguliert und ist eng mit dem Wasserhaushalt verknüpft. Der Elektrolythaushalt sorgt für ein ausgeglichenes Milieu hinsichtlich Flüssigkeitsmenge und Teilchenkonzentration (Osmolarität) in Blut und Geweben. Da im Blutserum die Summe der Kationen gleich groß wie die der Anionen ist, liegt Elektroneutralität vor. Eine Änderung der Säurekonzentration im Blut führt zu einer Elektrolytverschiebung, die in einem bestimmten Ausmaß den normalen pH-Wert des Blutes wiederherstellen kann. Störungen des Elektrolythaushalts entstehen bei schweren Durchfällen, Flüssigkeitsverlusten (auch unter Diuretikatherapie), großen Punktatmengen und bei endokrinologischen Krankheiten.
Mikrobiologie, Epibionten, Schildkröte
Wissenschaft

Per Anhalter durch den Ozean

Viele Meeresbewohner beherbergen einen Mikrokosmos aus Bakterien und anderen Kleinstlebewesen. Mikrobiologische Untersuchungen helfen, ihn zu erkunden. von BETTINA WURCHE Seekühe, Meeresschildkröten und sogar die kleinen Krill-Krebse haben auf ihren Reisen blinde Passagiere an Bord: Ihre Körperoberfläche sondert im Wasser einen...

Point Nemo
Wissenschaft

Der Friedhof der Raumschiffe

Unbemannte Raumschiffe werden kontrolliert zurück zur Erde gesteuert. Viele davon landen im Meer rund um „Point Nemo“ im Südpazifik. Doch die Objekte dorthin zu navigieren, wo ihr Absturz keine Menschen gefährdet, ist schwierig. Daher proben Forscher das Flugmanöver vorab im Labor. von KATJA MARIA ENGEL Kurz nur, mitten im...

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Artikel aus dem Bereich Gesundheit A-Z

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon