Gesundheit A-Z

Myasthenie

Myasthenie
Myasthenie
Ursache der Muskelschwächekrankheit Myasthenie ist eine Störung der Impulsübertragung vom Nerv auf den Muskel. Der Botenstoff Acetylcholin, der von den synaptischen Endknöpfchen der Nervenfortsätze freigesetzt wird, findet normalerweise passende >Andockstellen< an der Muskelzelle, die so genannten Membranrezeptoren. Bei der Myasthenie sind diese Andockstellen durch Autoimmunprozesse zerstört, so dass die Muskelzellen nicht stimuliert werden.
Muskelschwäche, z. B. als Folge einer Muskelentzündung, einer Virusinfektion oder einer Autoimmunkrankheit. Auch Myasthenia gravis.
Sand, Sturm
Wissenschaft

Dr. Jekyll und Mr. Hyde

Heuschrecken sind meist harmlos. Wie kommt es, dass sie sich plötzlich in alles vernichtende Schwärme verwandeln? Eine biologische Spurensuche von JAN BERNDORFF So steht es im Zweiten Buch Mose: „Und am Morgen führte der Ostwind die Heuschrecken herbei. Und sie kamen über ganz Ägyptenland und ließen sich nieder überall in Ägypten...

Wissenschaft

Eis auf dem Mond – und ein Rätsel

Radioaktivität bei einem uralten Vulkan auf dem Erdtrabanten wirft Fragen auf. Und wie entstand ein gewaltiges Granitgebilde im Untergrund? von THORSTEN DAMBECK Die Südpolregion des Mondes steht schon lange im Fokus der Raumfahrtplaner, die polnahe bemannte Basen errichten wollen. Denn dort gibt es Wassereis, eine wichtige...

Weitere Artikel aus dem Bereich Gesundheit A-Z

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon