wissen.de
Total votes: 34
GROßES WöRTERBUCH DER DEUTSCHEN SPRACHE

Metonomasie

Met|o|no|ma|sie, <auch> Me|to|no|ma|sie
f.
11
Veränderung des Namens durch Übersetzung oder Angleichung an eine andere Sprache,
z. B. „Bauer“ in „Agricola“ oder „Descartes“ in „Cartesius“
[< 
griech.
metonomazesthai
„anders nennen, umtaufen, seinen Namen ändern“, < 
meta
„nach, gemäß“ und
onomazein
„benennen, bezeichnen“, zu
onoma
„Name“]
Total votes: 34