wissen.de
You voted 3. Total votes: 36
GROßES WöRTERBUCH DER DEUTSCHEN SPRACHE

Tampon

Tm|pon
auch
[tãpɔ̃:]
m.
9
, ugs.
n.
9
1.
Watte oder Zellstoffbausch (zur Blutstillung oder als Träger von Arzneimitteln)
2.
bei Handpressen
straffgestopfter Lederballen zum Einfärben der Druckformen
[
frz.
, „Propfen, Ballen, Wattebausch“, Nebenform von
tapon
„Klumpen, zusammengeknüllter Ballen“, zu
tape
„Zapfen, Spund“]
You voted 3. Total votes: 36