wissen.de
Total votes: 23
GROßES WöRTERBUCH DER DEUTSCHEN SPRACHE

vertun

ver|tun
V.
167, hat vertan
I.
mit Akk.
1.
unnütz oder auf lästige Weise verbringen;
Zeit mit Warten v.; ich habe den ganzen Nachmittag damit vertan, wieder Ordnung zu schaffen
2.
unnütz oder für Unwichtiges ausgeben;
Geld v.; sie vertut ihr Taschengeld mit Zuckerzeug
II.
refl.; ugs.
sich v.
sich irren;
oh, da habe ich mich vertan; sich beim Wählen der Telefonnummer v.; sich in, mit der Hausnummer v.
Total votes: 23