Wahrig Herkunftswörterbuch

ausmerzen

aus der Zucht herausnehmen, als ungeeignet aussondern
wahrscheinlich zu März, da im Frühjahr die zur Zucht nicht geeigneten Tiere, urspr. die Schafe, ausgesondert wurden
[Info]
ausmerzen
Das e in ausmerzen führt heutige Sprecher des Deutschen in die Irre, da es die Herkunft des Verbes vom Monatsnamen März verhüllt. Im Frühjahr, vor allem jedoch im März, sichteten die Schafzüchter ihre Herden und schlachteten das sogenannte Merzvieh, das waren diejenigen Tiere, die ihnen zu schwach und für die Zucht nicht geeignet schienen. Vom 16. bis zum 18. Jahrhundert war dieses Vorgehen in der Landwirtschaft verbreitet, und im 18. Jahrhundert gelangte das Verb ausmerzen in der Bedeutung „etwas Schlechtes, nicht Taugliches aussortieren“ in die Umgangssprache.
Industrie, Rohstoffe
Wissenschaft

Wege aus der Abhängigkeit

Seltene Erden sind nahezu unentbehrlich, schwer zu beschaffen und kompliziert zu recyceln.. Die Wissenschaft hat alle drei Herausforderungen angenommen.

Der Beitrag Wege aus der Abhängigkeit erschien zuerst auf...

Schnee
Wissenschaft

»Die Physik belehrt uns eines Besseren«

Die Meereisphysikerin Stefanie Arndt untersucht antarktischen Schnee. Im Interview berichtet sie, welche Erkenntnisse sie daraus zur Klimaveränderung ziehen kann. Das Gespräch führte SALOME BERBLINGER Frau Dr. Stefanie Arndt, Ihre Kollegen auf dem Forschungsschiff Polarstern nennen Sie liebevoll „Schneefrau“. Was fasziniert Sie...

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

Weitere Artikel aus der Wissensbibliothek

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon