Wahrig Herkunftswörterbuch

Biber

Nagetier
mhd.
biber,
ahd.
bibar; die Bezeichnung geht zurück auf
germ.
*bebru „Biber“, aus
idg.
*bhebhru „Biber“; eine deutliche Verwandtschaft zeigt sich in
altind.
babhrú „rötlich, braun“; damit liegt die Vermutung nahe, dass der Biber nach der Farbe seines Fells benannt wurde; Biber erscheint auch in zahlreichen Ortsnamen wie z. B. Biberach oder Bober; dies ist wahrscheinlich auf die ehemalige Verbreitung des Nagetiers zurückzuführen
Anode, Batterien
Wissenschaft

Akkus für die Tonne

Seit Kurzem gibt es Batterien, die biologisch abbaubar sind. Manche sind sogar essbar. Doch wie leistungsstark sind solche Zellen? Und wo lassen sie sich einsetzen? von ROLF HEßBRÜGGE Handelsübliche Batterien sind das Gegenteil von umweltverträglich: Sie bestehen in der Regel aus einem Stahlgehäuse. Darin schwappt ein Elektrolyt...

Wissenschaft

Rostiges Zeichen der Erwärmung

Aus klarem Wasser wird eine orangefarbene Suppe: Forscher berichten über eine intensive Verfärbung zahlreicher Bäche und Flüsse in Alaska. Ihre Untersuchungsergebnisse legen nahe, dass es sich um eine Folge des Auftauens des Permafrosts handelt: Mineralien werden aus dem Untergrund gelöst, die zur Freisetzung von Metallen...

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Bereich Gesundheit A-Z

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon