wissen.de
Total votes: 0
WAHRIG HERKUNFTSWöRTERBUCH

keck

lebendig, aufgeweckt
aus
mhd.
kec, quec
ahd.
quic, quec „lebhaft“; geht zurück auf
germ.
*kwiku „lebendig“, einer Bildung zu
idg.
*gweiə „leben“, auch in
got.
qius „lebendig“,
lat.
vivere „leben“ und
armen.
keam „ich lebe“; die Ausgangsbedeutung von keck ist also „lebendig, am Leben sein“, dieses hat sich dann zu „lebhaft, aufgeweckt“ übertragen; der ursprüngliche Anlaut qu ist noch in Bildungen wie
quicklebendig
oder Quecksilber erhalten

 

Total votes: 0