Gesundheit A-Z

Protozoen

höhere einzellige Lebewesen mit Zellkern. Einige Arten, darunter Amöben und Geißeltierchen, verursachen beim Menschen Infektionskrankheiten. Die medizinisch wichtigsten sind Entamoeba (Amöbenruhr), Plasmodium (Malaria), Leishmania (Leishmaniasen), Trypanosoma (Chagas-Krankheit und afrikanische Schlafkrankheit), Toxoplasma (Toxoplasmose) und Trichomonas (Vaginitis). Protozoen vermehren sich ungeschlechtlich im Zwischenwirt und geschlechtlich im Endwirt. Behandelt werden Infektionskrankheiten durch Protozoen mit antibiotikaartigen Substanzen, z. B. Imidazolabkömmlingen wie Metronidazol und Pyrimidinderivaten wie Flucytosin.
Phaenomenal_NEU.jpg
Wissenschaft

Die Leber altert nicht

Wieso die Leber ein Leben lang jung bleibt – und warum das wichtig ist, erklärt Dr. med. Jürgen Brater. Als eine internationale Forschergruppe Anfang 2022 das Alter verbrauchter menschlicher Zellen mittels eines modifizierten Verfahrens zur Radiokarbondatierung untersuchte, machten die Wissenschaftler eine erstaunliche Entdeckung...

xxxAdobeStock_348682147.jpg
Wissenschaft

Rettung für kostbare Wracks

Viele historisch bedeutsame Schiffswracks aus Holz liegen noch auf Grund, weil Bergung und Konservierung bislang zu riskant und zu teuer waren. Nun haben Forscher eine Lösung gefunden – auf der Basis von Nanotechnik. von Rolf Heßbrügge Majestätisch überragt der haushohe und über 60 Meter lange Rumpf der „Vasa“ alle anderen...

Weitere Lexikon Artikel

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Bereich Gesundheit A-Z

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

Weitere Artikel aus der Wissensbibliothek

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon