Gesundheit A-Z

Protozoen

höhere einzellige Lebewesen mit Zellkern. Einige Arten, darunter Amöben und Geißeltierchen, verursachen beim Menschen Infektionskrankheiten. Die medizinisch wichtigsten sind Entamoeba (Amöbenruhr), Plasmodium (Malaria), Leishmania (Leishmaniasen), Trypanosoma (Chagas-Krankheit und afrikanische Schlafkrankheit), Toxoplasma (Toxoplasmose) und Trichomonas (Vaginitis). Protozoen vermehren sich ungeschlechtlich im Zwischenwirt und geschlechtlich im Endwirt. Behandelt werden Infektionskrankheiten durch Protozoen mit antibiotikaartigen Substanzen, z. B. Imidazolabkömmlingen wie Metronidazol und Pyrimidinderivaten wie Flucytosin.

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Bereich Gesundheit A-Z

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache