Wahrig Herkunftswörterbuch

marode

1.
ermattet, erschöpft
2.
früher:
als Nachzügler einherlaufend, hinterherkommend
zuerst im Dreißigjährigen Krieg für hinter der Truppe zurückgebliebene Soldaten gebraucht, die als Räuber und Plünderer berüchtigt waren, aus
frz.
maraud „Lump, umherziehender Bettler“, weitere Herkunft nicht geklärt

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch