Wahrig Fremdwörterlexikon

Parenchym

Pa|r|en|chym
[çy:m] n.; s, e; Biol.
1
dichtes Bindegewebe, in das bei den Platt u. Schnurwürmern alle Organe eingebettet sind
2
Grundform des pflanzl. Gewebes aus dünnwandigen Zellen
3 bei Wirbeltieren
Gewebe, das die eigentl. Substanz einiger Organe, vor allem der Drüsen ausmacht
[< grch. parenchyma »Eingeweide«]

Das könnte Sie auch interessieren