wissen.de
Total votes: 15
LEXIKON

Antnne

Zoologie
Fühler der Krebse und der sog. Antennetiere (Antennata = Tracheata: Tausendfüßer und Insekten), außerdem bei Stummelfüßern. Die Antennen sind Träger von Sinnesorganen des Tast-, Geruchs- und Geschmackssinns.
Garnele
Garnele
Krebse haben stets zwei Paar Antennen. Das erste Antennenpaar hat zwei Äste, das zweite Antennenpaar einen Ast ausgebildet. Bei der im Mittelmeer vorkommenden Garnelenart (Stenopus hispidus) sind alle Antennenäste etwa gleich lang.
Languste
Languste
Die auch als Stachelhummer bezeichneten Langusten haben im Gegensatz zum Hummer keine kräftigen Scheren und sehr lange Antennen. sie halten sich tagsüber in Spalten und Höhlen verborgen und gehen nachts auf Nahrungssuche.
Antennen diverser Insekten
Antennen diverser Insekten
Augenspinner: Antennen
Augenspinner: Antennen
Insekten haben immer nur ein Paar Antennen. Sie dienen vor allem als Tast- und Geruchssinnesorgane. Besonders groß und verzweigt sind die Fühler bei den Männchen vieler Nachtschmetterlinge wie dem südafrikanischen Augenspinner (Argema mimosoae).
Total votes: 15