wissen.de
Total votes: 29
LEXIKON

Herzfelde

Wieland, eigentlich W. Herzfeld, deutscher Schriftsteller, Publizist und Verleger, * 11. 4. 1896 Weggis (Schweiz),  23. 11. 1988 Berlin; Bruder von J. Heartfield; gründete mit diesem den Malik-Verlag in Berlin (1917), der zum Sprachrohr des Dadaismus und der revolutionären Literatur wurde; 1933 Emigration nach Prag, dort Herausgabe der Exilzeitschrift „Neue deutsche Blätter“; 1939 Flucht in die USA, Gründung des Aurora-Verlags für Exilliteratur (mit B. Brecht, A. Döblin und H. Mann); 1949 Rückkehr in die DDR, Professor für Literatursoziologie an der Universität Leipzig. Schrieb Gedichte, Erzählungen und autobiografische Prosa, z. B. „Immergrün. Merkwürdige Erlebnisse und Erfahrungen eines fröhlichen Waisenknaben“ 1949.
Total votes: 29