Lexikon

Leichengifte

organische Basen (Ptomaine), die bei der Eiweißzersetzung, z. B. an Leichen, gebildet werden. Zu den Leichengiften zählen Cadaverin, Putrescin u. a. biogene Amine, die z. T. giftig sind. Für die leicht eintretende Blutvergiftung bei Berührung von Hautwunden mit Leichenflüssigkeit sind aber Krankheitserreger verantwortlich.

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

Weitere Lexikon Artikel