wissen.de
Total votes: 0
LEXIKON

Pfeilgifte

Gifte, mit denen Pfeilspitzen überzogen werden, um die Wirkung zu erhöhen; sie führen meist zu einer Herz- oder Nervenlähmung des Opfers. Pfeilgifte sind besonders bekannt aus Südasien (Ipoh-Gift auf Borneo) und Südamerika (Curare), aber auch aus verschiedenen Teilen Afrikas (bei den Buschmännern). Neben pflanzlichen Giften wie Strychnin, Strophantin, Aconitum und Antiarin werden auch Schlangen- (Indien) und Insektengifte (Kalahari) verwendet.
Total votes: 0