wissen.de
Total votes: 54
LEXIKON

Termngeschäft

Zeitgeschäft
ein Börsengeschäft, dessen Erfüllung im Unterschied zum Kassageschäft zu einem späteren Zeitpunkt erfolgt; soll Erzeugern und Verbrauchern langfristige Dispositionen und Ausschaltung der Kursschwankungen durch Gegengeschäfte ermöglichen (gleichzeitiger Verkauf und Kauf auf Termin, so dass ein Verlust durch einen Gewinn kompensiert wird).
Finanztermingeschäfte werden über standardisierte Verträge (Kontrakte) abgewickelt. Gehandelt werden hierbei sog.
Derivate
(abgeleitete Geldanlageinstrumente). In Deutschland werden Derivate an der Terminbörse Eurex® gehandelt, der größten Finanzterminbörse in Europa. Unterschieden werden feste Termingeschäfte (Futures) und bedingte Termingeschäfte (Optionen). Futures sind Termingeschäfte, die auf bestimmte Gegenstände (Waren, Wertpapiere, Währungen) Bezug nehmen. Mit einem Future ist die Verpflichtung verbunden, die Waren, Wertpapiere oder Währungen zu einem bestimmten zukünftigen Termin zu beziehen. Risikoärmer ist das Optionsgeschäft, der Handel mit Anrechten, die wahrgenommen werden können, aber nicht müssen.
Total votes: 54