Gesundheit A-Z

Bienengift

Gift der Biene, das u. a. Proteine (Phospholipase A, Hyaluronidase), Mediatoren (Histamin, Leukotriene) und Peptide (Melittin) enthält. Das Bienengift wird über den Stachel in den Körper des Opfers injiziert und führt zu einer örtlichen Rötung und Schwellung der Haut sowie zu Schmerzen. Bei empfindlichen Personen können nach einem Bienenstich schwere allergische Reaktionen auftreten (anaphylaktischer Schock).

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Artikel aus dem Bereich Gesundheit A-Z

Weitere Lexikon Artikel