wissen.de
Total votes: 11
GESUNDHEIT A-Z

Lungenembolie

Pulmonalembolie
Verschluss eines arteriellen Lungengefäßes, z. B. durch ein Blutgerinnsel, seltener durch Luftblasen, Fett oder Gewebeteile. Die Blutgerinnsel stammen häufig aus den Unterschenkel- oder Beckenvenen. Die Symptome hängen von der Größe des unterversorgten Gewebegebietes ab und bestehen vor allem in Brustschmerzen, Schocksymptomen und Atemnot. In schweren Fällen kommt es zu einem lebensbedrohlichen Kreislaufschock. Die Gefahr einer Lungenembolie steigt vor allem nach Operationen und Entbindungen. Auch langes Sitzen, z.B. bei einem Interkontinentalflug, birgt ein Risiko. Die Therapie besteht in der medikamentösen Auflösung des Thrombus, z. B. mit Heparin, eventuell ist die operative Entfernung des Embolus erforderlich.
Total votes: 11