Gesundheit A-Z

T-Lymphozyt

T-Zelle
in der Thymusdrüse gereifter und geprägter Lymphozyt, auch thymusabhängiger Lymphozyt oder kurz T-Zelle. Die Vorläuferzellen der T-Lymphozyten stammen aus dem Knochenmark, wandern in der frühen Kindheit in den Thymus ein und erhalten dort u. a. ihre Fähigkeit zur Unterscheidung körpereigener und körperfremder Strukturen. Nach dieser Ausdifferenzierung siedeln sie sich in anderen Organen des lymphatischen Systems an, vor allem in der Milz und den Lymphknoten. Ausgereifte T-Lymphozyten sind Träger der zellvermittelten Immunität und übernehmen im Rahmen der körpereigenen Abwehr unterschiedliche Aufgaben: Die zytotoxischen Zellen ( Killerzelle ) zerstören körperfremde Zellen; die sog. Gedächtniszellen speichern Informationen über den Kontakt des Organismus mit körperfremden Stoffen (Antigenen); die Suppressorzellen regulieren die Immunantwort; die sog. Helfer-T-Zellen stimulieren die Plasmazellen zur Bildung von Antikörpern. Zusammen mit den B-Lymphozyten machen die T-Lymphozyten einen wesentlichen Teil des Immunsystems aus.
Planeten, Stern
Wissenschaft

Totgeglaubte leben länger

Wenn sich ein Stern wie die Sonne zu einem Roten Riesen aufbläht, verschlingt er seine nahen Planeten. Nun haben Astronomen jedoch Trabanten nach diesem Endstadium entdeckt. von THOMAS BÜHRKE In rund 7,5 Milliarden Jahren hat die Sonne den Wasserstoff-Vorrat in ihrem Zentralbereich aufgebraucht. Dann schrumpft der Kern, bis...

Bernhard Weigand, Flüssigkeitstropfen
Wissenschaft

Trickreiche Tropfen

Wie Flüssigkeiten tropfen, fesselt Wissenschaftler, denn darin steckt viel komplexe Physik. Und die zu verstehen, hilft bei technischen Anwendungen. von REINHARD BREUER Tropfen sind allgegenwärtig, und sie sind äußerst vielfältig. In Wolken stießen Meteorologen schon auf Exemplare von fast einem Zentimeter Durchmesser. Noch...

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon