wissen.de
Total votes: 2
GROßES WöRTERBUCH DER DEUTSCHEN SPRACHE

zugreifen

zu|grei|fen
V.
59, hat zugegriffen; o. Obj.
1.
rasch die Hand ausstrecken und etwas ergreifen, festhalten;
Syn.
zufassen;
er griff (rasch) zu, als die Kanne kippte
2.
(rasch) helfen;
Syn.
zufassen, zupacken;
greif doch mal mit zu!; kräftig mit z.; er greift überall zu, wo jemand gebraucht wird
3.
beim Essen
sich etwas von den Speisen nehmen;
Syn.
zulangen;
bitte greifen Sie (tüchtig) zu!
4.
einschreiten, Maßnahmen ergreifen;
die Polizei beobachtete ihn, die Vorgänge eine Zeit lang, dann griff sie zu
5.
sich rasch zum Kauf, zum Annehmen entschließen;
wenn ich etwas im Schaufenster sehe, greife ich gleich zu; das Angebot kam mir gelegen, also griff ich sofort zu
Total votes: 2