Wahrig Herkunftswörterbuch

Gauch

1.
Narr, Betrogener (armer Gauch: armer Tropf)
2.
Schelm, Spitzbube
3.
früher für:
Kuckuck
aus
mhd.
,
ahd.
gouh,
mnddt.
gôk, gôch „Narr, Tölpel“, dazu
altnord.
gaukr „Narr, Tropf, Kuckuck“; dass der Kuckuck früher Gauch hieß, hat seinen Grund entweder darin, dass man ihn wegen seines oft wiederholten, eintönigen, aber doch freundlichen Rufs für töricht hielt, oder aber auch darin, dass er für pfiffig galt, da er einen mit seinem Ruf narrt, denn man bekommt ihn nur selten zu sehen; er ist also nicht ein Narr, sondern ein Narrer; dazu stimmt auch die Bedeutung „Schelm, Betrüger, Buhler“, die das Wort schon mhd. hatte

Weitere Artikel aus dem Bereich Gesundheit A-Z

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

Weitere Artikel aus dem Kalender