Wahrig Herkunftswörterbuch

Sündenbock

Sündenbock
Schafe, Böcke und Lämmer stehen in Redensarten oft für leidende, ausgestoßene Menschen. Viele dieser Wendungen sind alttestamentarischen Ursprungs: das schwarze Schaf, das der Familie Schande macht (1. Mose 30,32) genauso wie das Lamm, das zur Schlachtbank geführt wird und den „ohnmächtigen Dulder“ symbolisiert (Jesaja 53, 7). Die Funktion des Sündenbocks, des (manchmal ungerechtfertigt) „von allen als Schuldiger Ausgemachten“, wird im 3. Buch Mose, Kapitel 16, ausführlich beschrieben. Er ist einer von zwei Böcken, die das Volk Israel an Jom Kippur symbolisch von seinen Sünden reinigen sollen. Den anderen Bock schlachtet man, dem Sündenbock aber legt der Hohepriester die Hände auf und überträgt ihm so alle Sünden des Volkes. Zur Sühne jagt man ihn sodann in die Wüste, was auch heutigen Sündenböcken nicht selten widerfährt.

Weitere Videos aus dem Bereich Video

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch