wissen.de
Total votes: 130
wissen.de Artikel

Bewegtes Leben: Jörg Immendorff

Prof. Jörg Immendorff zählt zu den renommiertesten Künstler der Gegenwart. Neben zahlreichen Kunstpreisen (u.a. erhielt er 1997 mit dem Marco Preis des Museums Monterrey den höchst dotierten Kunstpreis der Welt) wurde ihm 1998 der Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Der Beuys-Schüler war langjähriger Kunstprofessor der Kunstakademie in Düsseldorf. Der an ALS erkrankte Künstler setzte sich in seinen Bildern existenziell mit den grundlegenden Fragen und Erfahrungen des Mensch-Seins auseinander. Wichtige Stationen seines Künstlerlebens:

Immendorff ist nicht nur ein herausragender Maler, sondern hat sich auch als Bildhauer internationalen Ruhm erarbeitet.

Lassen Sie die fantastischen Bilder von Jörg Immendorff aus der "Gute Nachricht Bibel" Revue passieren. Zur Bildergalerie

1945Geboren am 14. Juni in Bleckede, am westlichen Elbeufer, unweit von Lüneburg
1961Erste Ausstellung im New Orleans Club in Bonn
1963–64Studiert drei Semester Bühnenkunst bei Teo Otto an der Staatlichen Kunstakademie Düsseldorf
1964Aufnahme in die Klasse von Joseph Beuys an der Staatlichen Kunstakademie in Düsseldorf
1965–66Verschiedene Aktionen und Manifestationen an der Kunstakademie
1968–70LIDL-Aktivitäten in Düsseldorf und in anderen Städten des In- und Auslandes
1968–80Kunsterzieher, ab 1971 an der Dumont-Lindemann-Hauptschule in Düsseldorf
1972Teilnahme an der documenta 5
1973Veröffentlichung des Buches Hier und jetzt: das tun, was zu tun ist
1976

Herbst, erste Begegnung mit dem in Dresden lebenden Künstler A. R. Penck (Ralf Winkler) in Berlin (DDR). Erstes gemeinsames Kurzmanifest zur Arbeit als Kollektiv. Teilnahme an der

... klicken Sie zum Weiterlesen auf den folgenden Button
Total votes: 130