wissen.de
Total votes: 93
wissen.de Artikel

150 Zweitausender

Ob Anfänger oder Könner, Langlauf oder Alpin: Die Julischen Alpen und das Pohorje Gebirge in Slowenien bieten Skifahrern paradiesische Bedingungen

Seitdem die Schneesicherheit zu den Hauptreisezeiten an Weihnachten und Ostern in den Alpenregionen nicht mehr selbstverständlich ist, schauen die Fans der weißen Pracht nicht nur nach höher gelegenen Skigebieten, sondern auch nach Alternativen zu Österreich, Italien, Frankreich und der Schweiz. Slowenien – noch weitgehend unbekannter Neuling in der Riege der Alpenländer – lockt mit kilometerlangen Pisten und Loipen. Ganze 150 Berge „knacken“ die 2000er Marke.

Abwechslungsreich: die Julischen Alpen

Dieses Bild ist leider nicht verfügbar. - wissen.de
Skizentrum Kanin, Julische Alpen, Slowenien

Das Skigebiet Kanin bietet durch seine Höhenlage Schneesicherheit von Dezember bis Anfang Mai.

Im Nordwesten Sloweniens bilden die Julischen Alpen die natürliche Grenze zu Italien und Österreich. Sie liegen beinahe vollständig im Triglav Nationalpark, der zu den landschaftlich abwechslungsreichsten Gebieten Europas zählt. Hohe Schneesicherheit, ein faires Preis-Leistungsverhältnis und Familienfreundlichkeit zählen zu den Pluspunkten der Region.

Doch auch sportlich hat sie einiges zu bieten: In Planica – der Ort befindet sich knapp 20 Kilometer nördlich von Ljubljana – steht die aktuell größte Skiflugschanze der Welt. Vom 20. bis 22. März 2009 tritt die Weltelite erneut an, um Rekorde aufzustellen.


Familienfreundlich: Pohorje Gebirge bei Maribor und Rogla

... klicken Sie zum Weiterlesen auf den folgenden Button
von Michaela Wetter, wissen.de
Total votes: 93