wissen.de Artikel

Fit für die Rutschpartie

Im Winter ist das Unfallrisiko sechsmal so hoch wie im Sommer. Daher sollte man sich auf sein Auto verlassen können. Der Honda CR-V bietet auch bei schwierigen Winterverhältnissen große Sicherheit.

mit freundlicher Unterstützung von Honda

DPS - Allradantrieb

Es gibt Situationen im winterlichen Straßenverkehr, da wünscht sich jeder Autofahrer einen Allradantrieb. Der Honda CR-V setzt auf DPS (Dual Pump System)-Allradantrieb. Dieses System wird nur dann automatisch zugeschaltet, wenn es die Straßenbedingungen erfordern. Verringert sich die Traktion der Vorderräder, steigert sich die maximale Kraftübertragung ohne Zutun des Fahrers auf die Hinterräder.


Motorstärke

Für den CR-V stehen zwei Motoren zur Wahl: Ein 2,0 Liter-Benziner und ein Dieselmotor mit 2,2 Liter Hubraum, der über einen serienmäßigen Rußartikelfilter verfügt.

Der Dieselmotor bietet 140 PS bei 340 Nm Drehmoment und ist mit einem 6-Gang-Schaltgetriebe ausgestattet.

 

Großer Stauraum

Ob Ski, Langlauf, Snowboard – die Winterausrüstung ist sperrig und benötigt viel Platz. Der Honda CR-V lässt diesbezüglich keine Wünsche offen. Um den Fuß- oder Gepäckraum individuell variieren zu können, sind die Sitzflächen umklapp- und verstellbar. Bei komplett aufgerichteter Fondsitzanlage verfügt der CR-V über eine große Ladefläche, die den Transport von großen Gepäckstücken problemlos ermöglicht.

Zusätzliche Flexibilität gewährleistet das Laderaumbord. Die stabile Ablage kann oberhalb des Kofferraumbodens fixiert werden und bildet dann eine zweite Ebene. Diese schafft genügend Platz, um beispielsweise einen Kinderwagen und separat darüber Gepäck unterzubringen.

Innovative Sicherheitstechnologie

Auf nassen und glatten Straßen kommt man schnell in gefährliche Situationen. Der CR-V ist mit umfangreicher Sicherheitstechnologie ausgestattet.

 

ACC (Adaptive Cruise Control) ist eine radargesteuerte Geschwindigkeitsregelung, die einen eingestellten Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug einhält. Lange Strecken können dank ACC deutlich entspannter bewältigt werden.

Darüber hinaus hat der neue CR-V mit dem präventiven Fahrerassistenzsystem CMBS (Collision Mitigation Brake System) eine Sicherheitstechnologie an Bord, die in brenzligen Situationen Schlimmeres verhindern kann.
Reduziert sich der Abstand zu einem vorausfahrenden Fahrzeug plötzlich drastisch, warnt das System den Fahrer. Falls dieser nicht reagiert und die Situation bedrohlich wird, strafft CMBS die vorderen Sicherheitsgurte und leitet selbsttätig eine starke Bremsung ein.

Mehr Informationen unter: http://www.honda-crv.de/

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Videos aus dem Bereich Video

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Das könnte Sie auch interessieren