wissen.de
Total votes: 10
LEXIKON

Bilderbogen

Einblattdruck, bei dem ein Bild oder eine Bilderfolge im Mittelpunkt steht. Der Begleittext ist von unterschiedlichem Umfang (Unterschrift, Erläuterungen, häufig gereimt). Die Holzschnitt-Technik erlaubte schon im 16. Jahrhundert die massenhafte Verbreitung („Massenkunst“); als Vorlagen dienten gelegentlich bekannte Kunstwerke (z. B. Dürer-Holzschnitte in russischen Bilderbögen). Später wurden auch andere Techniken angewandt: Kupferstich, Lithographie und Holzstich. Während in früheren Jahrhunderten Religiöses, Lieder, Sensationsmeldungen, Polemik und Spott zu den Hauptmotiven gehörten, wurde der Bilderbogen im 19. Jahrhundert zu einem modischen Bildungsartikel, besonders auch für Kinder. Das bunte Öldruck-Wandbild hat den Bilderbogen dann allmählich ersetzt. Verschiedene Elemente leben in den Comics fort. Volkskunst.
Total votes: 10