Lexikon

Dock

Dock: Funktionsprinzip
Dock: Funktionsprinzip
Links: Schwimmdock wird geflutet und Schiff eingefahren
Rechts: Dock wird leergepumpt und hebt sich
Anlage auf Werften und in Häfen zur Trockenlegung von Schiffen für Reparatur- und Reinigungsarbeiten. Das Trockendock ist ein durch Docktore verschließbares Becken, in das das instand zu setzende Schiff einfährt. Das geschlossene Dock wird leer gepumpt (gelenzt), und das Schiff setzt sich auf feste Stützlager ab. Das Schwimmdock ist ein stählerner, hohlwandiger Schwimmkörper. Es wird meist für Unterwasserreparaturen und Anstricharbeiten benutzt. Am gebräuchlichsten ist hier das U-Dock, das aus Boden- und Seitentanks besteht, die beim Absenken des Docks geflutet werden. Dann schwimmt das Schiff ein, und die Tanks werden gelenzt; dadurch wird das Dock mit dem Schiff aus dem Wasser gehoben.
Planetoiden, Ryugu
Wissenschaft

Kleinplaneten unter der Lupe

Die Erforschung der Planetoiden tritt in eine neue Phase: Im Labor analysieren Wissenschaftler den Urstoff, aus dem sich einst die großen Planeten formten.

Der Beitrag Kleinplaneten unter der Lupe erschien zuerst auf...

hell, klein, sichtbar
Wissenschaft

Winzigstes sichtbar gemacht

Neuartige Mikroskope erreichen fast atomare Auflösung. Das hilft etwa bei der Entwicklung von besseren Medikamenten. von REINHARD BREUER Wer Kleines und Kleinstes erkennen will, braucht Hilfe – ob Lesebrille, Fernglas oder Lupe. In der Wissenschaft sind seit mehr als 400 Jahren Lichtmikroskope in Gebrauch, und ihre...

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus der Wissensbibliothek

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon