Lexikon

Donatllo

eigentlich Donato di Niccolò di Betto Bardi, italienischer Bildhauer, * um 1386 Florenz,  13. 2. 1466 Florenz; Hauptmeister der italienischen Plastik des 15. Jahrhunderts, tätig u. a. in Florenz, Siena, Rom und Padua. In seinen Werken vereinen sich Naturnähe, Ausgewogenheit der Form und ungewöhnliche Beherrschung der künstlerischen Mittel zu einem für spätere Künstlergenerationen vorbildlichen Gesamtausdruck. Das Studium von Bildwerken der klassischen Antike vermittelte Donatello die Grundlagen seiner Kunst. Unter den Bildhauern seiner Generation war er der größte Neuerer: Der „Heilige Georg“ (1416) ist die erste Standfigur im klassischen Sinn, die bronzene Davidstatue (um 1430) die erste plastische Aktdarstellung, die Büste des Niccolò da Uzzano (1432) die erste weltliche Porträtbüste, das Gattamelata-Denkmal (1446/47) in Padua das erste Reiterstandbild der Renaissanceplastik.
Donatello
Donatello
Sternen, Universum
Wissenschaft

Das Jahrhundert der Gravitationslinsen

Was als angeblich nicht überprüfbare Spekulation begann, avancierte zu vielseitigen Werkzeugen der Astrophysik. von RÜDIGER VAAS Nicht alles ist bekanntlich so, wie es scheint. Dies gilt auch für das Universum. Tatsächlich steckt der bestirnte Himmel voller Illusionen. Doch trotz aller Irrungen und Wirrungen gelingt es Forschern...

Vulkan, Vulkanausbruch
Wissenschaft

Signale aus der Tiefe

Im Untergrund der Eifel geht es nicht so ruhig zu, wie es scheint. Geophysiker schätzen die Gefahr eines Vulkanausbruchs mithilfe zahlreicher Messmethoden ein. von KLAUS JACOB Wer in die Eifel fährt, denkt kaum an ein aktives Vulkangebiet. In dem Gebirge westlich von Koblenz gibt es keinen beeindruckenden Vulkankegel wie den Ätna...

Weitere Lexikon Artikel

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Artikel aus der Wissensbibliothek

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon