Lexikon

Ertika

[
griechisch
]
erotische Schriften
Literatur, die die geschlechtliche Liebe zum Gegenstand hat, mit allen Spielarten von künstlerisch-ästhetischer Gestaltung bis zur Pornografie. Zu den Erotika, die in die Weltliteratur eingegangen sind, gehören z. B.: arabische Märchen aus Tausendundeiner Nacht; aus der Antike Werke von Ovid, Petronius Arbiter, Apuleius; im 14. Jahrhundert Boccaccios „Decamerone“, im 15. Jahrhundert F. Villon, im 18. Jahrhundert Casanova, im 19. Jahrhundert G. de Maupassant und A. Schnitzlers „Reigen“, im 20. Jahrhundert D. H. Lawrence, H. Miller, J. Genet u. a.
Quallen
Wissenschaft

Besser als ihr Ruf

Quallen haben ein mieses Image. Dabei sind sie für das Leben in den Ozeanen von großer Bedeutung. von TIM SCHRÖDER Eigentlich hatte Charlotte Havermans geplant, täglich mit der „Teisten“ – einem kleinen Forschungskutter mit Bordkran und Seilwinde – hinaus auf den Kongsfjord vor Spitzbergen zu fahren. Sie hatte schon einige Tage...

Bilder, groß, verschieden
Wissenschaft

Die Umwelt auf dem Schirm

Fast jeder blickt täglich stundenlang auf irgendwelche Bildschirme. Neue Techniken sollen jetzt Herstellung, Benutzung und Entsorgung der Displays umweltschonender machen. von REINHARD BREUER Ob zu Hause, bei der Arbeit oder unterwegs mit dem Auto: Überall hat man es mit Displays zu tun. Und es werden immer mehr. Allein für...

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon