Daten der Weltgeschichte

14. 5. 1955, Unterzeichnung des „Warschauer Pakts“

International

In Warschau gründen die Sowjetunion, die DDR, Albanien, Bulgarien, Polen, Rumänien, die Tschechoslowakei und Ungarn ein Militärbündnis, den „Warschauer Pakt“. Er bildet ein Gegengewicht zur NATO und wird nach der Aufnahme der BRD in die NATO am 6. 5. 1955 geschlossen. Die Mitgliedsstaaten verpflichten sich zu gegenseitigem Beistand im Falle eines Angriffs, zu Konsultationen in Krisensituationen und zur Unterstellung der Streitkräfte unter ein gemeinsames Kommando.

hossenfelder_02.jpg
Wissenschaft

Ist KI wirklich intelligent?

Wenn über Künstliche Intelligenz diskutiert wird, geht es häufig um die Frage, ob sie ein Bewusstsein hat. Ob KI aber überhaupt intelligent ist, steht deutlich seltener im Fokus – was jedoch auch daran liegt, dass Intelligenz deutlich schwieriger zu definieren ist: Zum Beispiel würden wohl nur wenige Menschen daran zweifeln, dass...

Opioide, Schmerzen, Medizin
Wissenschaft

Schmerzfrei

Schmerzmedikamente sind für viele Menschen am Lebensende eine Erleichterung. Bei chronischen Krankheiten jedoch sind sie mit einer Suchtgefahr verbunden.

Der Beitrag Schmerzfrei erschien zuerst auf wissenschaft.de.

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon