wissen.de
Total votes: 61
LEXIKON

Heym

Stefan, eigentlich Hellmuth Flieg, deutscher Schriftsteller und Journalist, * 10. 4. 1913 Chemnitz,  16. 12. 2001 bei Tel Aviv; emigrierte 1933 zunächst nach Prag, dann in die USA, kehrte 1945 als Soldat der US-Army nach Deutschland zurück, in München Mitgründer der „Neuen Zeitung“; lebte seit 1952 in Berlin (Ost) und war mit seinen Romanen, die meist im Westen gedruckt wurden, ein kritischer Beobachter des DDR-Systems und seines stalinistischen Erbes; 1979 Ausschluss aus dem DDR-Schriftstellerverband; 1994/95 als parteiloser Direktkandidat für die PDS im Bundestag; Romane: „Der Fall Glasenapp“ englisch 1942, deutsch 1958; „Der bittere Lorbeer“ englisch 1948, deutsch 1950; „Der König-David-Bericht“ 1972; „Ahasver“ 1981; „Radek“ 1995; „Pargfrider“ 1998; „Auf Sand gebaut“ 1990; „Filz“; Autobiografie: „Nachruf“ 1988.
Total votes: 61