Lexikon

Lyme-Borreliose

[
laim-
]
durch Zecken übertragene Infektionskrankheit; Erreger ist das Bakterium Borrelia burgdorferi. Nicht alle Zecken tragen den Erreger in sich, der Durchseuchungsgrad ist regional sehr unterschiedlich. Oft bleibt ein Zeckenbiss unbemerkt. Frühsymptome einer Infektion, die aber nicht immer auftreten, sind ein roter Ring um die Bissstelle herum, Kopf- und Muskelschmerzen, manchmal Fieber. Danach kommt es häufig zur Ausheilung, manchmal treten aber auch Spätsymptome auf, die schwerwiegend sein können: rheumatische Beschwerden, die in eine chronische Arthritis übergehen können (sog. Lyme-Arthritis), Herzmuskelentzündung, Hirnhautentzündung mit Beteiligung der peripheren Nerven, u. a. Die Diagnose erfolgt durch Nachweis spezifischer Antikörper gegen den Erreger. Die Behandlung wird im Frühstadium mit oraler Antibiotikagabe, im Spätstadium mit intravenöser Antibiotikatherapie durchgeführt.
hossenfelder_02.jpg
Wissenschaft

Ist das Ende des Mooreschen Gesetzes nahe?

Mein erster eigener Computer war ein Commodore 128, dessen Mikroprozessoren 1,4 Millionen Instruktionen pro Sekunde ausführen konnte. Damit war er Ende der 80er-Jahre durchaus ein potenter Heimrechner. Heute dagegen schreibe ich diesen Text auf einem Laptop, der – obwohl er bereits etwas in die Jahre gekommen ist – mehrere...

Atome, Licht, Photonen
Wissenschaft

Geheimnisvolles Licht

Experimente enthüllen die eigenartige Quantennatur des Lichts immer besser. So kann Licht zum „Ausfrieren“ gebracht werden, Materie erschaffen und sogar dafür sorgen, dass Atome sich gegenseitig anziehen. von DIRK EIDEMÜLLER Licht gehört zu den Erscheinungen, die so alltäglich sind, dass man gar nicht weiter über sie nachdenkt....

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Bereich Gesundheit A-Z

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Artikel aus der Wissensbibliothek

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon