wissen.de
Total votes: 62
LEXIKON

M Eine Stadt sucht einen Mörder

  • Deutscher Titel: M Eine Stadt sucht einen Mörder
  • Original-Titel: M EINE STADT SUCHT EINEN MÖRDER
  • Land: Deutsches Reich
  • Jahr: 1931
  • Regie: Fritz Lang
  • Drehbuch: Fritz Lang, Thea von Harbou
  • Kamera: Fritz Arno Wagner
  • Schauspieler: Peter Lorre, Ellen Widmann, Otto Wernicke, Gustaf Gründgens, Theo Lingen
Der erste Tonfilm von Fritz Lang, »M Eine Stadt sucht einen Mörder«, schildert die dramatische Jagd von Polizei, Bevölkerung und Unterwelt auf einen Kindermörder.
Die teilweise expressionistische Beschreibung der Großstadtatmosphäre und eine wirkungsvolle Tongestaltung (die »Melodie des Mörders«) tragen zum Erfolg des Filmes bei: Die Melodie des Verbrechers führt die Verfolger auf seine Spur, der gellende Pfiff aus einer Polizeipfeife zerreißt jäh die nächtliche Stille. Lang, der mit seiner Frau Thea von Harbou auch für das Drehbuch verantwortlich ist, ließ sich von einer Reihe spektakulärer Kriminalfalle inspirieren.
Schauplatz des Films ist das Berlin des Jahres 1930. Kriminalkommissar Lohmann (Otto Wernicke) sucht den Mörder einer Schülerin. Die Ganoven der Stadt begeben sich auch auf Mördersuche. Sie finden ihn und machen ihm unter Führung des Schränkers (Gustaf Gründgens) den Prozess. Das Erscheinen der Polizei bewahrt ihn vor der Lynchjustiz. Peter Lorre stellt den gehetzten Triebtäter in seiner ersten großen Filmrolle mit beeindruckender Intensität dar.
Total votes: 62