Lexikon

Mutterkorn

Claviceps purpurea
ein pilzlicher Getreideparasit, der junge Blüten befällt und im Fruchtknotengewebe ein dichtes Pilzgeflecht entwickelt, ohne dass zunächst äußerlich ein Befall sichtbar wird. Schließlich durchbricht der Pilz die Fruchtknotenwandungen und umspinnt außen den ganzen Fruchtknoten, wobei er gleichzeitig zur Bildung von Sporen übergeht. Nach vollständiger Aufzehrung des Fruchtknotengewebes wird die weiche Pilzmasse steinhart. Die hornförmig gekrümmten Gebilde werden als Mutterkorn (Secale cornutum) bezeichnet. Sie enthalten Alkaloide (Ergotamin).
Mutterkorn
Mutterkorn
Mutterkorn, Secale cornutum
Gemeinschaft, Menschen, Menhire
Wissenschaft

Steine und Menschen

Wer hat die Menhire aufgestellt? Waren die gewaltigen Megalithgräber letzte Ruhestätten für alle oder Mausoleen einer jungsteinzeitlichen Elite? von KLAUS-DIETER LINSMEIER Wer schon einmal vor Stonehenge, den Menhiren von Carnac oder einem Dolmengrab stand, hat vermutlich gestaunt: Wie haben die Menschen der Jungsteinzeit das nur...

Menschen, Versuch, Rochen
Wissenschaft

Die neuen Softies

Eine neue Generation „weicher“ Roboter geht an den Start. Sie können sich problemlos durch kleine Öffnungen zwängen oder über unwegsames Gelände schlängeln. von THOMAS BRANDSTETTER Roboter aus Metall leisten hervorragende Arbeit. Mit ihren bewährten Kombinationen von Stahlgelenken, Servomotoren und Hydraulik arbeiten sie...

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Bereich Gesundheit A-Z

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

Weitere Artikel aus der Wissensbibliothek

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon