wissen.de
Total votes: 0
LEXIKON

Nervengase

chemische Kampfstoffe, die im 2. Weltkrieg in Deutschland entwickelt, in größeren Mengen hergestellt, aber nicht eingesetzt worden sind. Meist handelt es sich um organische Phosphorsäurederivate, die im Körper mit dem lebenswichtigen Enzym Cholinesterase eine chemische Verbindung eingehen. Dabei verliert die Cholinesterase die Fähigkeit, Acetylcholin zu spalten. Die Anhäufung von Acetylcholin im Körper führt unter Atembeschwerden und Krämpfen zum Tod. Gegengift: Atropin. Bekannte Nervengase sind: Tabun, Sarin, Soman u. a. Neuere Forschungen auf diesem Gebiet werden geheim gehalten. Die Bundesrepublik Deutschland hat im Rahmen der Pariser Verträge (23. 10. 1954) einen Verzicht auf die Herstellung von atomaren, biologischen und chemischen Waffen (ABC-Waffen) ausgesprochen.
Total votes: 0