wissen.de
Total votes: 47
LEXIKON

Ossitzky

Ossietzky, Carl von
Carl von Ossietzky
Carl von, deutscher Publizist, * 3. 10. 1889 Hamburg,  4. 5. 1938 Berlin; 19271933 Chefredakteur der Weltbühne; überzeugter Pazifist, warnte vor Militarismus und Nationalismus; auf Grund eines Weltbühneartikels 1931 wegen Landesverrat zu 18 Monaten Gefängnis verurteilt; 19331936 in Konzentrationslagern, danach todkrank in Kliniken unter Gestapoaufsicht. Ossietzky erhielt 1936 (für 1935) den Friedensnobelpreis. Die national-sozialistische Regierung verbot ihm die Entgegennahme.
Ossietzky-Preis
Ossietzky-Preis
Name des Preises: Carl-von-Ossietzky-Preis der Stadt Oldenburg
Gründungsjahr: 1980/1981
Vergabegremium: Stadt Oldenburg
Vergaberhythmus: alle 2 Jahre
Preisgeld: 20 000 DM, seit 2002 10 000 Euro
Zweck: Der Preis wird zur Erinnerung an Carl von Ossietzky für besondere publizistische Leistungen vergeben
1981(keine Verleihung)
1984
  • Hannelore Oelke
  • Matthias von Hellfeld
1986
  • Bernhard von Brocke
  • Gerhard
    Zwerenz
1988
  • Karl Holl
  • Ingo Müller
1990Rainer Marwedel
1992
  • Horst R. Sassin
  • Helga Bemmann
1993
  • Aziz Nesin
  • Karl Finke
1994Israel Gutman
1996
  • Werner Boldt
  • Dirk Grathoff
  • Gerhard Kraiker
  • Elke Suhr
1998Hans Mommsen
2000Sergej A. Kowaljow
2002Uri Avnery
2004Noam Chomsky
2006Volkhard Knigge
2008Inge Deutschkron
Total votes: 47