wissen.de
Total votes: 39
LEXIKON

Polychạ̈ten

[
griechisch
]
Polychaeta; Vielborster
Klasse der Ringelwürmer. Polychäten sind meist Meeresbewohner und leben entweder als frei schwimmende Räuber oder als festsitzende Strudler; sie tragen auf jedem Segment ihres Körpers seitliche Anhänge (Parapodien: primitive Extremitäten, auf denen Borstenbüschel, aber auch Fühler und Kiemen sitzen), am Kopf Fühler, die bei den Röhrenwürmern zu Strudelapparaten (Tentakeln) ausgebildet sein können, ferner Augen und kräftige Kiefer. Die räuberischen Polychäten haben wohlausgebildete Parapodien und Kiemen; bei den festsitzenden Polychäten sind die Parapodien zurückgebildet und die Kiemen auf eine Körperregion beschränkt. Auch in der Nordsee und im Mittelmeer gibt es u. a. freilebende Polychäten (Ordnung Errantia) der Gattungen Eunice (Kieferwürmer) und Nereis (Seeringelwürmer), die in Schlickröhren hausen. Palolowurm, Sandpier.
Total votes: 39