wissen.de
You voted 4. Total votes: 39
LEXIKON

Taschenrechner

handlicher elektronischer Rechner im Taschenformat, betrieben durch Batterie-, Akku- oder Solarzellen, aufgebaut aus Mikroprozessoren und integrierten Schaltkreisen, heute meist mit LCD-Anzeige (Flüssigkristallanzeige). Einfache Taschenrechner haben mindestens die vier Grundrechenarten und einen Speicher; höherwertige Taschenrechner haben mehrere Speicher und bieten viele spezielle Rechenoperationen, z. B. für kaufmännische oder technisch-wissenschaftliche Anwendungen. Kombiniert mit Buchstabentasten sind manche Taschenrechner heute gleichzeitig auch ein Daten- und Adressenspeicher.
You voted 4. Total votes: 39