Lexikon

Tim und Struppi

belgisches Comic-Figuren (im belgischen Original: Tintin); erfunden 1928 von Hergé, erster Auftritt im Comic „Im Lande der Sowjets“. Bis 1976 zeichnete Hergé 24 Comic-Bände mit dem Reporter Tim und seinem Hund Struppi. Unterstützt wurde das Duo von Professor Balduin Bienlein und Kapitän Haddock. Mit 5 Mio. verkaufter Exemplare war „Schritte auf dem Mond“ (1954) der erfolgreichste Comic-Band der Serie. Zu „Tim und Struppi“ gibt es außerdem noch zwei Zeichentrick-Abenteuer (1969, 1972), ein Puppenspiel (1947) sowie zwei Spielfilme (1961, 1964). „Tim und Struppi“ gilt als Comic-Serie mit politischen Themen, z. B. wird in „Reise zum Mond“ gezeigt, wie Atomkraft friedlich genutzt werden soll; in „Im Lande der Sowjets“ setzt sich Titelfigur Tim mit dem Kommunismus auseinander.

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Bereich Gesundheit A-Z