Gesundheit A-Z

Cauda equina

"Pferdeschweif", anatomische Bezeichnung für die Nervenfasern des unteren Teils des Rückenmarks (kaudale Spinalnerven), die sich im Wirbelkanal in Strängen auffächern. Die Cauda equina beginnt etwa auf der Höhe des zweiten Lendenwirbels; das sog. Caudasyndrom bezeichnet Beschwerden, die durch eine Schädigung der Nerven der Cauda equina entstehen, dazu gehören vor allem Lähmungen, Schmerzen und Gefühlsstörungen der Beine sowie Blasen- und Mastdarmstörungen.
sciencebusters_NEU.jpg
Wissenschaft

Schimmel rettet die Welt

Das wird eine Aufregung gewesen sein, als der britische Arzt und Bakteriologe Alexander Fleming am 28. September 1928 aus seinem Urlaub zurückkehrte und im Labor eine Petrischale entdeckte, die er vor der Abreise nicht richtig gesäubert hatte: Ein Schimmelpilz hatte sich darin breitgemacht – und die zuvor dort angelegte...

2D-Material Graphen
Wissenschaft

Ein Hauch von Material

Die Erforschung extrem flacher, sogenannter zweidimensionaler Materialien macht rasante Fortschritte. Ihre Anwendungen sind vielfältig – von der Abwasserreinigung bis zur Nanoelektronik. von THERESA KÜCHLE Ein Stückchen Klebeband und ein Graphitblock – das reicht aus, um ein Material aus einer einzigen Lage Kohlenstoff-Atome...

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Bereich Gesundheit A-Z

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

Weitere Artikel aus der Wissensbibliothek

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon