Gesundheit A-Z

Fazialislähmung

Fazialisparese, Gesichtslähmung
Lähmung des Gesichtsnerven. Bei der vollständigen Lähmung auf einer Seite kann der Patient auf dieser Gesichtshälfte die Stirn nicht runzeln, das Augenlid nicht schließen (Bell-Phänomen) und den Mundwinkel nicht heben. Zusätzlich können die Empfindung der Haut im Bereich des Ohrs, das Hörvermögen, die Geschmacksempfindung und die Tränen- und Speichelsekretion gestört sein. Bei dieser sog. peripheren Lähmung ist der Nerv in seinem Verlauf Richtung Gesicht geschädigt, z. B. durch Verletzungen, Infektionen, entzündliche Schwellung von anliegenden Organen (Ohrspeicheldrüse) oder einen Tumor. Der Gesichtsnerv kann auch im Gehirn selbst, z. B. durch einen Schlaganfall, geschädigt sein. Bei dieser sog. zentralen Lähmung kann der Patient die Stirn noch runzeln.
Wissenschaft

»Der digitale Patient«

Wie sich Krankheitsverläufe und Therapieerfolge künftig besser vorhersagen lassen, erläutert Theresa Ahrens vom Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering IESE in Kaiserslautern. Das Gespräch führte CHRISTIAN JUNG Frau Dr. Ahrens, was kann man sich unter einem digitalen Patienten-Zwilling vorstellen? In der...

Screening, Krebs, Vorsorge
Wissenschaft

Rettet Vorsorge das Leben?

Welche Untersuchungen sind sinnvoll, um Krebs früher zu erkennen und besser behandeln zu können? Der Arzt Jürgen Brater hat die Studienlage gesichtet. von JÜRGEN BRATER Krebs ist in Deutschland nach Herz-Kreislauf-Erkrankungen die zweithäufigste Todesursache. Nach Angabe des Statistischen Bundesamtes starben im Jahr 2020 fast 231...

Weitere Artikel aus dem Bereich Gesundheit A-Z

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon